Unternehmensplanspiel
Puten & Perlhühner
von Wilhelm Brandes und Helmut Müller

Marktbericht 4. Runde

 

Spitzenpreise für Weißfleisch

Nachdem sich die Weißfleischpreise bereits in der letzten Periode spürbar erholt hatten, erreichen sie nunmehr Spitzenwerte. Puten werden aktuell zwischen 15,65 GE/PE und 17,97 GE/PE gehandelt, Perlhühner für exakt 16,86 GE/PE. Obwohl sich auch die übrige Wirtschaft sehr positiv entwickelte, der WAX legte immerhin um 17 % zu, konnten die dort notierten Unternehmen nicht mit der Weißfleischbranche Schritt halten.

Für die Unternehmen bedeutete die Entwicklung zum größten Teil fette Gewinne von bis zu knapp 700 GE. Lediglich putenbetonte Kleinunternehmen mit weniger als 100 PE mussten Verluste hinnehmen. Diese Anbietergruppe ist allerdings stark am schrumpfen und mittlerweile praktisch bedeutungslos.

Bei einer derart starken Streuung der Ergebnisse ist es nicht verwunderlich, dass auch die Ränge der Unternehmer kräftig durcheinander gerieten. Insbesondere Unternehmen, die nicht nur reinvestierten, sondern ihre Produktion ausbauten, konnten die größten Gewinne erzielen und bis zu zehn Ränge aufsteigen - wer seine Produktion zu stark einschränkte konnte allerdings auch zehn Ränge absteigen.

Jetzt gilt es für die Unternehmer die weitere Entwicklung zu planen. Die guten Ergebnisse führen auch dazu, dass wieder ausreichend Liquidität vorhanden ist. Dies kann im Zusammenspiel mit den nunmehr wieder reichlich installierten Anlagen erneut zu Produktionsausdehnungen und Druck auf die Weißfleischpreise führen.

 

Periode Aktive
Untern.
Puten Perlhühner Werbe-
faktor
Rendite
MengePreisMengePreis
4 17 1.175 15,65 994 16,86 1,16 17,0%

 

 kh (18.05.2016) [ TOP