Unternehmensplanspiel
Puten & Perlhühner
von Wilhelm Brandes und Helmut Müller

Marktbericht 5. Runde

 

Viele Pleiten trotz auskömmlicher Preise

Die Weißfleischpreise gaben in der abgelaufenen Periode zwar nach, liegen mit 13,45 bis 16,18 GE/PE Pute und 14,61 GE/PE Perlhuhn aber immer noch auf einem für die meisten Unternehmen auskömmlichen Niveau. Auch hat die Spreizung zwischen Standard- und Premiumputen wieder zugenommen, sodass sich die Erzeugung von Qualitätsware rechnete.

Die meisten Unternehmen können bei dieser Preissituation auf Gewinne zwischen 50 und 300 GE zurückblicken. Kleinerzeuger und Produzenten günstiger Massenputen aber mussten Verluste hinnehmen und da in diesen Unternehmen die Eigenkapitaldecke bereits sehr dünn war, bedeutete es für diese Gruppe das Aus.

Damit dürfte die Phase des Gesundschrumpfens des Weißfleischmarktes erst einmal weitgehend überwunden sein. Nur wenige Unternehmen sind mit einem Eigenkapital im zweistelligen Bereich aktuell akut in ihrer Existenz gefährdet.

Viele Unternehmen verfügen mittlerweile wieder über ausreichend Liquidität um am Kampf um Marktanteile teilzunehmen. Spannend wird deshalb in naher Zukunft die Frage, ob diese Unternehmen gelassene Zurückhaltung zeigen oder sich aber erneut einen harten Preiskampf liefern werden.

 

Periode Aktive
Untern.
Puten Perlhühner Werbe-
faktor
Rendite
MengePreisMengePreis
5 17 1.430 13,45 1.230 14,61 1,36 7,8%

 

 kh (25.05.2016) [ TOP