Einstiegsseite Bildergalerie PC-Entwicklung Seitenüberblick Tastaturgalerie

Die Vitrine
- PC-Museum -

Tastaturlayout


IBM-PC

83 Tasten, 1983
Vier Tasten sind dreifach belegt. Durch gleichzeitiges Drücken der Ctrl- und Alt-Taste können zusätzliche Zeichen erzeugt werden: "Ctrl-Alt-2" = Klammeraffe (@), "Ctrl-Alt-Ü" = öffnende eckige Klammer ([), "Ctrl-Alt-+" = schließende eckige Klammer (]) und "Ctrl-Alt-<" = Backslash (\).


Olivetti M24

83 Tasten, 1984
Layout wie IBM-PC.


Multiplan AT

84 Tasten, 1985
Escape- und PrintScreen-Taste wandern in numerischen Block. Dieser wird abgesetzt, wodurch auch der Platz der (bei der PC- und XT-Tastatur unten rechts erkennbaren) Insert-Taste frei wird. Unter Verkleinerung der Backspace-Taste können die "<>"- sowie die "#^"-Taste in die oberste Tastaturzeile eingefügt und die linke Umschalt- sowie die Dateneingabetaste vergrößert werden.
Und wozu dient die zusätzliche 84. Taste? Diese trägt die geheimnisvolle Aufschrift "SysReq", ihre Funktion ist mir bis heute verborgen geblieben. Vielleicht wissen Sie es?

In der Folgezeit zeigte sich, dass die ESC-Taste, die häufig für Abbrüche aller Art benötigt wurde, links oben im numerischen Block ungünstig angeordnet war. Sie erhielt deshalb einen exponierten und damit gut erreichbaren Platz ganz oben links auf der Tastatur.
Mit zunehmender Verwendung von Verzeichnissen und Unterverzeichnissen wurde der Backslash, der durch gleichzeitiges Drücken von Ctr-Alt-< erzeugt wurde, häufig benötigt. Hierzu war, wie an nebenstehender Abbildung leicht erkennbar, ein "Affengriff" mit Lösen der Hand aus der normalen Schreibhaltung erforderlich. Um dem abzuhelfen wurde eine, "AltGr" bezeichnete, zusätzliche Taste eingeführt, die in Verbindung mit einem entsprechenden Steuerprogramm (Driver = Treiber [würg]) die "Ctrl-Alt-"-Kombination ersetzte (allerdings sinnvollerweise NICHT bei Ctrl-Alt-Del!).


Russisch belegte AT-Tastatur

101 Tasten, 1987
CapsLock- und Ctrl-Taste werden vertauscht. Eine zweite Ctrl- sowie eine AltGr-Taste wird eingefügt. Zur klaren Unterscheidung wandern die beiden Alt- (bzw. AltGr-) Tasten auf Kosten der Breite der Leertaste nach innen.


No-Name AT-Tastatur

102 Tasten, 1987
Der Raum zwischen Ctrl- und Alt-Tasten wird mit je einer zusätzlichen Taste gefüllt. Davon bleibt die linke unbelegt. Die rechte wird zur "#^"-Taste, wodurch die Backspace-Taste wieder verbreitert werden kann.

Kennen Sie Turbo-Pascal?

  PROCEDURE TueIrgendetwas;
    Var  B : ^Buffer;
    Begin
      New(B);               { Puffer initialisieren }
      BlockRead(F,B^,128);  { 128 Byte aus Datei F in Puffer lesen }
      { ... }
Dieses Tastaturlayout weist insbesondere beim Schreiben von solchen Pascal-Quelltexten, und das ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, einige gravierende Mängel auf. Zum einen ist das, für Zeigerdefinitionen und -operationen viel benötigte, Caret in der untersten Tastaturzeile zwischen AltGr- und rechter Ctrl-Taste sehr ungünstig untergebracht: Versuchen Sie mal aus der normalen Schreibhaltung mit dem rechten kleinen Finger diese Taste zu treffen! Zum anderen werden Sie die für Kommentare verwendeten geschweiften Klammern auf dieser Tastatur vergeblich suchen.
Pascal-Profis werden mir jetzt entgegenhalten, dass für Kommentare alternativ die Kombinationen (* und *) verwendet werden können. Dies ist durchaus richtig, damit wird jedoch der erhebliche Vorteil verschenkt, zwei voneinander unabhängige Kommentierungsoptionen zur Verfügung zu haben. So benutze ich gerne geschweifte Klammern für erläuternde Kommentare und zusätzlich während der Programmentwicklung (* und *) zur Auskommentierung ganzer Blöcke, die wiederum {}-Kommentare enthalten können. Zwar lassen sich die geschweiften Klammern (wie jedes andere im ASCII-Zeichensatz definierte Zeichen) durch Eingabe der Zeichennummer (hier 123 für { bzw. 125 für }) auf dem Numerikblock unter gleichzeitigem Drücken der Alt-Taste erzeugen, dies ist jedoch auf Dauer määächtig lästig.


Standard 1986-1997

102 Tasten, 1986-1997
Die beiden Tasten zwischen den Ctrl- und Alt-Tasten werden unter Verkleinerung der rechten Umschalt- sowie der Dateneingabetaste aus der untersten Tastaturzeile entfernt und beide belegt. Das Caret (^) erhält dabei einen eigenen Platz in der Standard-Tastatur. Als Umschalt-Zeichen werden das Gradzeichen (°) sowie der senkrechte Apostroph (') hinzugefügt.
Die Alternativ-Tastencodes werden völlig neu geordnet und erweitert: "AltGr-2" = 2, "AltGr-3" = 3, "AltGr-7" = {, "AltGr-8" = [, "AltGr-9" = ], "AltGr-0" = }, "AltGr-ß" = \, "AltGr-Q" = @, "AltGr-+" = ~, "AltGr-<" = | und "AltGr-M" = µ.


Windows-Tastatur

105 Tasten, heute
In der untersten Tastenzeile wurden unter Auflösung der Leerräume und Verkleinerung der Leertaste zwei "Windows"- und eine "Lokales Menü"-Taste eingefügt.
Im Zuge der europäischen Einigung wurde am 1. Januar 1999 in Deutschland (und anderen europäischen Ländern) der Euro eingeführt. Das entsprechende Zeichen ist unter "AltGr-E" in das Tastaturlayout aufgenommen worden.

Was passiert eigentlich, wenn eine Taste gedrückt wird?

 

  Klaus Hank (07.07.2000) [ Home ] [ Sitemap ] [ Galerie ] [ Top